Schaukel für Außenanlage am Jugendzentrum Hugo

Einreicherin

Karin Felsch (AWO Regionalverband Mittewest-Thüringen e.V. / Jugendzentrum Hugo)

Kurzbeschreibung des Vorschlags

Die Außenanlage des Jugendzentrums HUGO liegt sehr einsehbar, direkt an zwei Straßen und besteht zum großen Teil aus einer leeren Wiesenfläche, auf der sich bis vor einem Jahr lediglich ein Spiel-Element befand. Des Weiteren ist das Jugendzentrum in Jena-Winzerla verortet. Im Stadtteil gibt es wenig öffentliche Plätze und Rückzugsräume für Jugendliche. Daher bietet die direkt an das Jugendzentrum Hugo angrenzende Fläche ein hohes Potential, einen ansprechenden Aufenthaltsort für Jugendliche im Alter von 12-27 Jahren nachhaltig und attraktiv zu gestalten.

Bereits 2019 tauschten sich Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren im Rahmen einer Ideenwerkstatt zur Umgestaltung der Außenanlage aus und einigten sich auf verschiedene (Spiel-) Elemente. Gewünscht sind beispielsweise Hecken, die um das bestehende Gelände herum gepflanzt werden, um einen Rückzugsort zu schaffen und die Einsehbarkeit der Fläche zu reduzieren. Auch Obstbäume und das Anlegen eines Beetes wurden vorgeschlagen. Feste Sitzelemente sollen zur Begegnung und Entspannung anregen. Weitere Ideen sind ein Basketballkorb, eine Doppel-Schaukel, ein Trampolin und eine Feuerstelle. Besonders hervorstechend war der Vorschlag eines festen Pavillons. Jugendliche können sich hier ungestört zurückziehen und sich draußen aufhalten, auch wenn das Wetter einmal umschlägt oder schlecht ist.

Da nicht alle Ideen auf einmal finanzierbar sind und das Budget des Jugendzentrums übersteigen, erarbeiteten die Projektteilnehmer*innen eine Prioritätenliste zur Umsetzung ihrer Vorschläge. Mit dem Bau eines Holz-Pavillons sowie der Errichtung einer Kräuterspirale wurde die Umgestaltung der Fläche 2020 auf den Weg gebracht. Als nächstes Spielelement auf der Wunschliste steht die Schaukel an. Eingebaut werden soll ein Schaukelgestell, das besonders für Jugendliche und junge Erwachsene geeignet ist, den Vorgaben nach DIN EN 117 entspricht und für öffentliche Freizeitanlagen geeignet ist.

Die Umsetzung der gewünschten Maßnahmen soll im Zeitraum vom 01.01. bis 31.12.2021 mit Hilfe von entsprechenden Fachfirmen auf der Außenanlage am Jugendzentrum Hugo stattfinden. Entstehende Folgekosten für die Wartung der Spielgeräte in den Folgejahren werden durch den Antragsteller finanziert.

Kosten

5.000 €

Stellungnahme der Verwaltung

Der Vorschlag ist gültig.

Kategorie:

Freizeitangebote, Kinder & Jugendarbeit

Jahr:

2020

Status:

gültig

Stimmen:

23