Der wandernde Garten von Jena

Einreicher

Hannes Wolf

Kurzbeschreibung des Vorschlags

Der wandernde Garten von Jena besteht aus einem mobilen Baum und einem mobilen Hochbeet inklusive daran verbauten Sitzflächen. Ein Händler/Gastronom übernimmt für einen definierten Zeitraum die Patenschaft über den Wandergarten. Er/Sie gießt den Baum, bepflanzt das Hochbeet und pflegt dieses. Der Garten steht unmittelbar vor seinem Geschäft/Lokal und bietet seinen Kunden und Passanten einen Verweilplatz. Der mobile Garten ist Treffpunkt, Pausen"raum" und bringt ein bisschen mehr Grün in die Stadt. Als Standort bieten sich die Fußgängerzonen oder ein Parkplatz an. Die benötigte Fläche entspricht ungefähr einem Parkplatz. Damit wird die Idee des "Parklets" aufgegriffen.

Die Pflanzbehältnisse bestehen aus witterungsbeständigem Holz und werden von einem ortsansässigen Tischler produziert (2.000 €). Der für die Anforderungen geeignete Baum wird gemeinsam mit einer lokalen Gärtnerei festgelegt und angeschafft (1.000 €). Damit der wandelnde Garten seinen Standort wechseln kann, kann jeweils ein Achse mit zwei Rädern sowie eine Deichsel befestigt werden. Dann kann der Garten mit Unterstützung von Man/Womanpower bewegt werden.
Für gegebenenfalls benötigte Sondernutzungsgebühren werden 2.000 € geplant. Dank Unterstützung durch die Stadtverwaltung könnten diese Kosten auch eingespart werden.

Für die Bepflanzung des Hochbeetes ist der jeweilige Pate/Partner verantwortlich. Möglicherweise können hierfür auch Sponsoren gewonnen werden (Baumarkt, Gartenmarkt).

Die Idee des wandernden Gartens kann bei erfolgreicher Umsetzung ausgebaut werden. Sollte es ein Ende des Projektes geben, kann der wandernde Garten öffentlichkeitswirksam versteigert oder verschenkt werden (Schule, Kita, Pflegeheim).

Kosten

5.000 €

Stellungnahme der Verwaltung

Der Vorschlag ist gültig.

Kategorie:

Natur & Umwelt

Jahr:

2020

Status:

gültig

Stimmen:

85