Umgestaltung der Außenanlage am Jugendzentrum Hugo

Einreicher

Frau Felsch, AWO Regionalverband Mitte-West-Thüringen e. V.

Kurzbeschreibung des Vorschlags

Das Außengelände des Jugendzentrums HUGO wird aktuell wenig genutzt und stellt eine unattraktive Grünfläche dar. Die Fläche liegt sehr einsehbar, direkt an zwei Straßen und besteht zum großen Teil aus einer leeren Wiesenfläche, auf der sich lediglich ein Spiel-Element befindet. Des Weiteren ist das Jugendzentrum in Jena-Winzerla verortet - einer großen Plattenbausiedlung. Im Stadtteil gibt es wenig öffentliche Plätze und Rückzugsräume für Jugendliche. Daher bietet die direkt an das Jugendzentrum Hugo angrenzende Fläche ein hohes Potential, einen ansprechenden Aufenthaltsort für Jugendliche im Alter von 12-27 Jahren nachhaltig zu schaffen.

Im Zeitraum vom 13. – 15. Februar diesen Jahres gab es bereits eine Ideenwerkstatt im Jugendzentrum Hugo. Hier machten wir mit Jugendlichen eine Flächenbegehung und sammelten mögliche Ideen für die Umgestaltung der Außenfläche. Gewünscht wurden beispielsweise Hecken, die um das bestehende Gelände herum gepflanzt werden sollten. Das soll einen Rückzugsort schaffen und die Einsehbarkeit der Fläche reduzieren. Auch Obstbäume und das Anlegen eines Beetes wurden vorgeschlagen. Der Sand im bestehenden Sandkasten bedarf eines Wechsels. Feste Sitzelemente sollen zur Begegnung und Entspannung anregen. Weitere Ideen sind ein Basketballkorb, eine Doppel-Schaukel, ein Trampolin und eine Feuerstelle. Besonders hervorstechend ist der Vorschlag eines festen Pavillons. Da es im Stadtteil kaum überdachte Treffpunkte für Jugendliche gibt, könnten sich Jugendliche hier ungestört zurückziehen und sich draußen aufhalten, auch wenn das Wetter einmal umschlägt oder schlecht ist. Das entstandene Gestaltungskonzept sowie den Kosten-Finanzierungsplan finden Sie im Anhang.

Die Umsetzung der gewünschten Maßnahmen und Elemente soll im Zeitraum vom 15.09.2019 bis 31.12.2021 durch Unterstützung von entsprechenden Fachfirmen auf der Außenanlage am Jugendzentrum Hugo realisiert werden. Unter fachlicher Anleitung durch die Gartenbau-Mitarbeiter*innen können die Jugendlichen an der Entstehung ihrer Ideen auf der Außenanlage mitwirken. Für die Anschaffung der Außen-Spiel-Elemente sowie deren TÜV-gerechten Einbau durch Fachfirmen werden jedoch finanzielle Mittel notwendig, die nicht im Jahresbudget eines Jugendzentrums vorgesehen sind. Bei Bedarf, z. B. aufgrund zeitlicher Verzögerungen oder nicht ausreichender finanzieller Mittel können einzelne (Spiel-) Elemente auch zu einem späteren Zeitpunkt angeschafft und aufgestellt werden, ohne dass das Gesamtprojekt gefährdet ist. Daher bitten wir Sie um Ihre Stimme für den Bürgerhaushalt, die Umgestaltung der Außenanlage am Jugendzentrum Hugo zu unterstützen.

Kosten

7.000 €

Stellungnahme der Verwaltung

Der Vorschlag entspricht dem Regelwerk zum Bürgerbudget und wird zur Abstimmung gestellt.